09.06.2014

Fruchtig und prickelnd

Einen wunderschönen Pfingstmontag-Abend!

In meinem letzten (und ersten) Post hatte ich Euch das Rezept für Cava mit Rhabarber-Vanille-Sirup versprochen. Und da ich dieses Rezept gestern erneut für den Eigenbedarf 'getestet' habe (und wir uns heute am noch sonnigen Nachmittag ein fruchtiges und prickelndes Gläschen gegönnt haben), bin ich erneut auf den Geschmack gekommen. Mittlerweile gewittert es extremst und der Gedanke an ein entspanntes Stündchen im Garten kaum noch vorstellbar.

Das Rezept hatte ich in der Living at Home entdeckt:


Cava mit Rhabarber-Vanille-Sirup




Zutaten:
300 g Rhabarber
100 g Zucker
1/2 Vanilleschote
750 ml Cava (alternativ Crémant, Rieslingsekt oder Prosecco)

  • Rhabarber waschen, grob zerkleinern
  • mit Zucker, ausgeschabtem Vanillemark und -schote und 300 ml Wasser ca. 10 Minuten köcheln lassen
  • durch ein Sieb geben, Flüssigkeit dabei auffangen
  • aufgefangene Flüssigkeit (ca. 400 ml) um die Hälfte einkochen
  • abkühlen lassen
  • je nach Geschmack 1-2 EL Sirup ins Glas geben und mit kaltem Cava aufgießen
  • übriger Sirup hält sich im Kühlschrank ca. 1 Woche

Der Sirup ist superschnell gekocht. Da die Rhabarberzeit aber langsam zu Ende geht, müsst Ihr es auch superschnell noch testen. Es lohnt sich!



Dazu gab es Erdbeer-Mini-Gugls (original eigentlich Johannisbeer-Mini-Gugls), ein Rezept aus der letzten Ausgabe Lisa Sweet Dreams, garniert mit Blaubeer-Mascarpone-Topping - Zutaten gefunden bei Sweet Paul.


Erdbeer-Mini-Gugls





Zutaten:
etwa 12 Stück

Ofen 180 °C

50 g weiße Schokolade
100 g Erdbeeren (im Originalrezept 100 g Johannisbeeren)
120 g weiche Butter
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
120 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g gemahlene Mandeln
2 EL Orangensaft

Für das Topping:
150 g Mascarpone, zimmerwarm
1 EL Puderzucker
1/2 Vanilleschote
150 g Frischkäse, zimmerwarm
1 Bio-Limette (2 EL Saft)
1 EL Blaubeermarmelade

  • Schokolade fein reiben
  • Erdbeeren waschen, putzen, fein würfeln
  • Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz hellcremig aufschlagen
  • Eier einzeln unterschlagen
  • Mehl mit Backpulver mischen, sieben und mit den Mandeln vermengen
  • Mehl-Mandel-Mix im Wechsel mit Orangensaft unter die Butter-Ei-Creme rühren
  • Beeren und Schokolade unter den Teig heben
  • Teig in einer Silikon-Mini-Gugl-Form (12 Mulden) verteilen - Mulden nicht komplett füllen
  • 15-20 Minuten backen
  • Gugls aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen
  • für das Topping Frischkäse glatt rühren
  • Mascarpone, Puderzucker und Mark der Vanilleschote cremig schlagen
  • Frischkäse nach und nach zur Mascarponemasse geben
  • Limettensaft unterrühren
  • Blaubeermarmelade unterheben
  • Spritzbeutel mit Spritztülle vorbereiten, Topping einfüllen
  • kühl stellen
  • kurz vor dem Servieren Gugl mit Topping verzieren

Wie Ihr seht, habe ich keine Mini-Gugl-Form gewählt sondern eine Bundt Teacake & Candies Pan (Backform 'Teegebäck') von Nordic Ware mit 30 kleinen Mulden, eher so in der Größe einer 24er-Muffinform. Das Rezept reicht aus, alle Mulden zu füllen.





Der Austausch der Johannisbeeren gegen Erdbeeren schadet nicht - es ist eben noch keine Johannisbeerzeit.

Der Teig ist schön saftig, aber nicht ganz so luftig wie der Teig der Mini-Erdbeer-Muffins vom letzten Post. So kann man sie ganz wunderbar auch ohne Papierförmchen backen.

Mit dem Blaubeer-Topping bekommen die kleinen Küchlein noch ein beerig-cremiges Häubchen.

Erdbeeren, Blaubeeren, Rhabarber- ein perfektes Trio!




Frohes Genießen, ich grüße Euch herzlich!

Tina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar!
Herzlichsten Dank, dass Du Dir Zeit dafür nimmst!